Wir sind gerne für Sie da!

Hotel Nicolay 1881
Uferallee 7
54492 Zeltingen

Tel.:+49 (0) 6532 939 10
eMail:info@hotel-nicolay.de
Nicolay 1881 bei YouTubeNicolay 1881 bei Google+
Nicolay 1881 bei Facebook
Nicolay 1881 bei Instagram
Nicolay 1881 Newsletter
 

Warum tue ich mir das an? Bye-bye Weinstube!

Liebe Weinstubler,
selbstverständlich komme ich dem Wunsch des V-Label Zertifizierungsteams des VEBU nach und entferne das VEBU „V“ nach 5 Jahren aus “meinem” Weinstubenlogo.

Vor der Eröffnung  angefragt war es kein Problem und die Freude über meinen Einsatz war groß.

 

 

 

 

Ja, es war ein gewaltiger Einsatz. Einen 5 Generationen Betrieb zu veganisieren,
die verzweifelte Suche nach Mitarbeitern, der Kampf ums Geld,
mit Banken und Ämtern, der Kampf um Reichweite und Gäste.

 

 

 

 

 

 

 

Vieles rauscht mir im Kopf umher und es ist längst eine psychische und physische Belastungsgrenze erreicht die einem Bruch sehr nah kommt.
Oft habe ich das Gefühl das nur noch Reichweite, Erfolg und dargestellter Erfolg zählen. Das der Weg dorthin egal ist.

“Eine Idee die die Welt dermassen positiv beeinflusst darf nicht Standort bezogen funktionieen oder nicht!” Das war immer mein Motto!

Wie viele wissen habe ich der veganen Idee einiges geopfert. Vieles wisst Ihr aber nicht und ich denke es ist an der Zeit, dass ich Euch das in naher Zukunft einmal alles auftische.  Was ich bereit war zu opfern! Wie schmerzhaft mein Weg war! Wie oft ich enttäuscht wurde und wie sehr ich zu kämpfen bereit war für eine Idee die ich im November 2016, nach 4 Jahren Leben am Limit, an das große Ziel gebracht zu haben geglaubt habe.

Das Hotel Nicolay 1881 in Zeltingen-Rachtig ist seit November 2016 mit 72 Betten, 3 veganen Restaurants, großer Moselterrasse, Wellness und einer Hotelbar mit ausschließlich veganer Gastronomie weltweit einzigartig!

Mir ging es nie darum Geld zu scheffeln mit einer veganen Idee. Mir das vorzuwerfen wäre nicht nur rückblickend ein ziemlicher Witz. Ich wollte als Pionier eine Vision realisieren die so klar zu unterstützen ist wie nichts anderes was mir in meinem Leben begegnet ist. Ich wollte andere Hotels und Restaurants inspirieren es mir gleich zu tun. Ich wollte dieses Haus in der Familie halten die es seit 1881 führt. Meiner Familie! Inmitten der einzigartigen Natur, die uns hier an der Mosel umgibt. Das werde ich mit aller Kraft und trotz immer wieder begegneten massiven Hindernissen so lange tun wie ich es eben tun kann!  Ich brauchte dafür kein Crowdfunding. Ich brauche nur viel mehr Restaurant und Hotel-Gäste die sich hier wohlfühlen. Mitarbeiter, die an einem Strang ziehen!

Natürlich wäre es schön einen Investor zu finden, der ebenfalls überzeugt ist von der veganen Idee.  Jemanden der bereit ist, die aus dem laufenden Geschäft  nicht aufzubringenden Sanierungs-Investitionen zu tätigen. Die geforderten Brandschutzauflagen umzusetzen. Ich habe viele wundervolle Ideen die mit Sicherheit auch Erfolg bringen. Aber ich bin hier eben alleine. Alleine mit einer Handvoll Mitarbeitern die mir helfen was Sie nur können. Ich habe mir sehr gewünscht nach der kompletten Umstellung der Gastronomie hier viel mehr vegan interessierte Menschen zu erreichen. Das ist mir bisher leider nicht gelungen! Noch immer wissen viele gar nicht von uns. Und mir gehen die Ideen aus wie ich diese Menschen erreichen kann?

Ich bin aber auch nicht bereit für die Nutzung des VEBU „V“ etwas zu zahlen. So sehr ich nachvollziehen kann, dass durch die Umstellungen im VEBU und die Definition des „V“ als Marke und Zertifizierungslabel die Gespräche darüber nunmal eben notwendig waren.

Ich sehe auch keinen Grund mich oder mein Haus für Geld als „vegan“ zertifizieren zu lassen. Schon gar nicht für „mein altes“ Weinstubenlogo, dass die meisten gar nicht im Zusammenhang mit dem VEBU sehen. Die Weinstube ist in den Augen meiner Gäste längst eine eigene „Marke“ geworden. Eine Marke die auf der Zufriedenheit der Gäste beruht für die wir hier alles tun was uns möglich ist.

Ich wünsche dem Zertifizierungsteam des VEBU auch viel Erfolg beim weiteren Auf- und Ausbau Ihrer Marke und bedanke mich für das heutige, klärende Telefonat. Ich möchte mich mit diesem Posting auch nicht in die schier endlose Schlange vegan lebender Menschen einreihen die andere veganen Menschen oder Organisationen schlecht machen will. In den vergangenen 5 Jahren meines veganen Lebens habe ich am eigenen Leib erfahren, dass sich die vegane Bewegung oft leider am meisten aus sich selbst herraus bremst.

Deshalb möchte ich auch klar und deutlich ausdrücken, dass ich die Arbeit des VEBU gundsätzlich schätze.

Es war für mich auch selbstverständlich Sebastian Joy zum vergangenen Silvester um eine kurze Video-Grussbotschaft für unsere Watershield Projektion zu bitten.
Eine Bitte der er, neben vielen anderen, gerne entsprochen hat.

Gut, ich bin wie gesagt allein.
Aber ich habe Euch.
Und ich bleibe auch weiterhin schnell.
Die Logos sind bereits geändert und ich werde Sie nun nach und nach austauschen.
Ich hoffe Sie gefallen Euch?!
Meinen Gästen und Freunden, die mich mit Ihren Besuchen unterstützen und meine engagierte Pionier Arbeit hier am Leben halten.

DANKE!

Euer veganchef,
Johannes Nicolay